Hohe Tannenby Deutscher mit Vertriebenenhintergrund   4 years ago

18,722 views

56   4

Hohe Tannen weisen die Sterne
An der Iser in schäumender Flut.
Liegt das Lager auch in weiter Ferne,
Doch du, Rübezahl, hütest es gut.
Liegt das Lager auch in weiter Ferne,
Doch du, Rübezahl, hütest es gut.

Hast dich uns auch zu eigen gegeben,
Der die Sagen und Märchen erspinnt,
Und im tiefsten Waldesleben,
Als ein Riese gestallt annimmt.
Und im tiefsten Waldesleben,
Als ein Riese gestallt annimmt.

Komm zu uns an das flackernde Feuer,
In die Berge bei stürmischer Nacht.
Schirmt die Zelte, die Heimat, die teure,
Komm und halte mit uns treue die Wacht.
Schirmt die Zelte, die Heimat, die teure,
Komm und halte mit uns treue Wacht.

Höre, Rübezahl, was wir dir sagen,
Volk und Heimat sind längst nicht mehr frei.
Schwing die Keule wie in alten Tagen,
Schlage Hader und Zwietracht entzwei.
Schwing die Keule wie in alten Tagen,
Schlage Hader und Zwietracht entzwei.

Comments